Hostels in Isla del Sol, Bolivien, Südamerika

1 Hostels und andere Unterkünfte in Isla del Sol, Bolivien
Lage
Einchecken
Auschecken
Gäste

Kostenlose Stornierung Für eine kostenlose Stornierung buche 2 Tage oder mehr im Voraus

Anzeigen:

Sortiert nach unserem organischen, provisionsfreien Algorithmus.

Hostal Tawri

Hotel - 0.74km vom Stadtzentrum - Auf Karte anzeigen
Gratis WiFi
Gratis Frühstück
Covid-19 sicher

Hostal Tawri offers comfort, views of the lake, mountains and gardens from the rooms and a pleasant stay enjoying nature. We are on the Isla del Sol that is in Lake Titicaca that has several archaeological sites and beautiful viewpoints where you could enjoy...

Weitere Informationen über Hostal Tawri
Preisformular €9
Perfekte Lage
Hervorragende Mitarbeiter
Fantastische Sauberkeit

Wir haben 1 Hostel in Isla del Sol mit einer durchschnittlichen Bewertung von 9.3 basierend auf 4 Bewertungen.

Über Isla del Sol

Die Isla del Sol – die Sonneninsel – liegt mitten im sagenumwobenen Titicacasee und gilt als die Wiege der Inka-Kultur. Ein Ausflug auf das Eiland wird dir wie eine Zeitreise vorkommen: Nach Autos hält man hier vergeblich Ausschau. Die Bewohner, viele von ihnen Nachfahren der Aymara, leben noch die Traditionen des indigenen Volkes. Eine Wanderung zu den Inka-Tempeln eröffnet dir atemberaubende Ausblicke über die spiegelglatte Oberfläche des Titicacasees – übrigens der am höchsten gelegene schiffbare See der Welt. Du solltest dich auf den 3.800 m Höhe auf dünne Luft einstellen.

Die Isla del Sol Hostels liegen auf der etwas belebteren Südseite der Insel und bieten sich als guter Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Inka-Ruinen an. Du kannst hier beim Frühstück auf einer Außenterrasse einen unvergleichlichen Blick über den tiefblauen See genießen und abends nach einem etwas lauteren Alltag auf dem bolivianischen Festland zur Ruhe kommen. Gratis-WLAN und Frühstück gehören in fast jedem Isla del Sol Hostel zur Standardausstattung. Viele Hostels bieten außerdem Ausflüge in den Norden der Insel an, zur Wiege der Inkas.

Um alle Schätze der Sonneninsel zu erkunden, brauchst du mehr als einen Tag. Daher lohnt es sich, eine oder zwei Übernachtungen einzuplanen. Manche Reisenden ziehen es vor, die Nacht im Ort Copacabana auf dem Festland zu verbringen und sich am Morgen mit dem Boot auf die Insel bringen zu lassen. Die Überfahrt dauert zwei Stunden, angelegt wird in der Regel in der südlichen Gemeinde Yumani. Dort kannst du die steile Escalera del Inca erklimmen, eine riesige, von den Inkas gebaute Steintreppe, oder du legst eine Pause in einem der kleinen Cafés ein. Mit Tageswanderungen gelangst du in den Norden der Insel.

Der Ort Copacabana ist ebenfalls sehenswert. Neben einem regen Nachtleben findest du hier auch einen der bedeutendsten Wallfahrtsorte Boliviens. In der prächtigen Basilika im maurischen Stil befindet sich die Figur Virgen de Copacabana, der Schutzpatronin Boliviens. Sie wurde 1576 von einem Aymara-Indianer aus Holz geschnitzt und trägt eine markante Goldkrone. Die Landeshauptstadt La Paz ist nur etwa drei Stunden mit dem Bus von Copacabana entfernt.

Maultiere sind das einzige Transportmittel auf der autofreien Insel. Die Bewohner der Isla del Sol legen die meisten Strecken zu Fuß zurück. Wenn du am internationalen Flughafen in La Paz angekommen bist, nimmst du am besten einen der Busse, die stündlich nach Copacabana fahren. Von dort gibt es mehrmals täglich Fähren zur Sonneninsel. Die Überfahrt dauert zwei Stunden.