Jugendherbergen In Flensburg

2 Hostels und andere Unterkünfte in Flensburg, Deutschland
Lage
Einchecken
Auschecken
Gäste

Kostenlose Stornierung Für eine kostenlose Stornierung buche 2 Tage oder mehr im Voraus

Anzeigen:
calendar-confirmation
Flexible Buchung und kostenlose Stornierung Optionen verfügbar.

Über Flensburg

Flensburg ist die nördlichste Stadt Deutschlands und hat wesentlich mehr zu bieten als nur die Punktekartei für Autofahrer. Die Nachbarschaft zum skandinavischen Dänemark spürt man an vielen Ecken in der Stadt. Wer sich zur Flensburger Förde begibt, kann sich auf frische Meeresluft, ausgedehnte Natur und charmante Viertel mit nordischem Flair freuen. Neben dem Hafen und interessanten Museen kannst du von Flensburg aus auch die anderen Orte im Norden Schleswig-Holsteins erkunden.

Wer nach Flensburg reist, freut sich auf das maritime Flair an der Ostsee. Warum sich also nicht gleich ein Hostel in Flensburg aussuchen, das direkt am Hafen liegt? Mit grandiosem Blick, alten Seglern und Museen ums Eck ist diese Unterkunft trotzdem nur 5 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Kostenloses WLAN ist hier eine weitere Annehmlichkeit. Wer klassischen Hostel-Charme in grüner Umgebung sucht, wird aber ebenso fündig. Besonders praktisch: In den meisten Hostels in Flensburg ist nicht nur das Frühstück inklusive, man kann sich auch Lunch-Pakete für den ganzen Tag herrichten lassen.

In Flensburg gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel den alten Hafen mit dem Schifffahrtsmuseum auf der westlichen Seite des Wassers. Ebenfalls einen Bummel wert ist das Kapitänsviertel auf der östlichen Seite mit vielen kleinen Gässchen und Häusern. Imposant sind die Kaufmannshöfe zwischen Hafen und Großer Straße. In den großzügigen Kontoren findet man heute außergewöhnliche und individuelle Geschäfte, Cafés und Restaurants. Designer, Galeristen und Kunsthandwerker haben sich in der Roten Straße, die als Schmuckkästchen der Stadt gilt, niedergelassen. Wer in das Nachtleben der Stadt eintauchen will, gönnt sich das berühmte Bier mit dem Plopp in einer Bar am Nordermarkt.

Seemännern und -frauen wird es in Flensburg nicht langweilig: Wie wäre es mit einem Besuch in der Museumswerft, im Yachting Heritage Center oder bei der jährlich am Wochenende nach Christi Himmelfahrt stattfindenden Rumregatta? Apropos Rum: Das flüssige Gold der Karibik war einst das wichtigste Handelsgut der Stadt. Noch heute kannst du an Führungen durch Flensburgs Rumhäuser teilnehmen. Aber natürlich lockt auch die Ostsee: Ob am Ostseebad mit Badestrand oder am Strand Solitüde, an dem es sogar einen Minigolfplatz gibt – hier kannst du ganz entspannt den Tag am Meer genießen.

Um in den hohen Norden zu kommen, hast du mehrere Möglichkeiten. Ab Hamburg verkehrt der Schleswig-Holstein-Express als Regionalbahn, aber auch Fernzüge fahren Flensburg an. Eine Alternative zum Zug sind die Fernbusse, die dich auch komfortabel zu weiteren Reisezielen in Dänemark bringen. Wer mit dem Auto anreist, kommt über die Autobahn A7 in die Flensburger Förde. Vor Ort kannst du vieles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Ideal ist auch der Fördebus, der Glücksburg, Flensburg sowie weitere Städte und Attraktionen der Region miteinander verbindet.

Weitere Orte in Deutschland