Weltreise: So planst du das Abenteuer deines Lebens

Weltreise: So planst du das Abenteuer deines Lebens

Unvergessliche Abenteuer, neue Freunde aus aller Welt und unbezahlbare Erinnerungen: ihr wollt auch einmal für längere Zeit um den Globus reisen? Dann auf ins Abenteuer und in die Planung, denn der größte Aufwand einer solchen Reise besteht in der Vorbereitung. An so vieles muss gedacht werden, manches im Voraus  gebucht werden und und und. Fangt mit der Planung am besten bereits ein Jahr vorher an, so habt ihr genügend Zeit alles zu erledigen und Geld zu sparen – und die Vorfreude währt länger. Ich (Yvonne von lovelyforliving ) bin schon sehr viel in meinem Leben gereist und war dieses Jahr für fast acht Monate auf großer Reise um die Welt. Heute bekommt ihr von mir alle Tipps, wie auch ihr die Reise eures Lebens planen könnt.

1) ZEITPLANUNG

Zunächst einmal müsst ihr euch überlegen, wann sich für euch ein Zeitfenster für eine Weltreise ergibt. Wollt ihr nach dem Abi oder dem Studium los? Seid ihr in einem festen Job und denkt über eine Kündigung nach? Gibt es die Möglichkeit ein Sabbatical zu machen? Solche Fragen müsst ihr euch zunächst stellen, um im nächsten Schritt zu überlegen, wie lange ihr eigentlich plant loszuziehen. Sollen das drei, sechs oder 12 Monate sein?

2) LÄNDERPLANUNG

Habt ihr schon Ideen, in welche Länder es gehen soll? Oder soll es wirklich einmal um die Welt gehen? Schreibt euch am besten einmal alle Ideen auf und schaut danach, welche Möglichkeiten ihr habt. Wann ist beispielsweise in welchem Land Saison? Für mich war klar, dass ich im Sommer in Neuseeland sein möchte. Das hat die Planung ein wenig verkompliziert, doch war das meine Nummer eins. Als Hilfestellung kann ich euch raten, Social Media oder Bucketlists von anderen Reisebloggern oder Weltenbummlern nach Inspirationen durchzustöbern. Meine Bucketlist findet ihr beispielsweise hier. Klickt euch zudem durch die Homepage des Auswärtigen Amts des jeweiligen Landes, um über die Einreisebestimmungen und co bescheid zu wissen. Besonders ein Work and Holiday Visum bedarf einer längeren Vorbereitung, aber auch andere Visa müssen teilweise vorher beantragt werden.

3) FLUGBUCHUNG

Habt ihr euch für einen Reisezeitraum und Länder entschieden, könnt ihr die Flüge buchen. Dazu könnt ihr euch überlegen, ob ihr ein Around the World Ticket, jeden Flug einzeln oder ein Open return Ticket buchen möchtet. Günstiger ist es, Flüge unter der Woche zu buchen, als am Wochenende. Genauso wie sie außerhalb der Saison meist weniger kosten. Die Flugbuchung kann einen mit vielen Suchmaschinen in den Wahnsinn treiben und so suchte ich mir Hilfe in einem Reisebüro für junge Leute. Wir gingen mit Zeitrahmen und Länderideen meine Planung durch und ich bekam endlich einen guten Überblick für meine kommende Reise, denn viele Stops waren letztlich einfach zu teuer oder unsinnig von der Route her.

4) FINANZIELLES

Eine solche Reise will natürlich auch finanziert werden. Ganz grob kann man sagen, dass man für eine große Reise im Schnitt um die 10.000 Euro für sechs Monate braucht. Platz nach oben und unten gibt es natürlich immer, das liegt an euch und euren Reise-Präferenzen. Macht euch am besten eine monatliche Ausgaben-Liste, um zu sehen, wo euer Geld hingeht und wo ihr Abstriche machen könnt. Für eine Weltreise zu sparen, bedeutet auch Disziplin und Verzicht im Alltag, doch kann ich euch sagen, dass sich all die Mühe lohnt. Eine umfassende Liste mit vielen Tipps zum Sparen könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.

5) MUST DO’S

  • REISEPASS: Der Reisepass muss in den meisten Ländern noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein. Für die Beantragung bei der Stadt braucht ihr ein biometrisches Bild.
  • WOHNUNG KÜNDIGEN ODER UNTERVERMIETEN: Habt ihr eine eigene Wohnung, müsst ihr euch überlegen, ob ihr diese kündigen wollt oder für den Zeitraum untervermietet. Solltet ihr sie kündigen, müsst ihr euch rechtzeitig um die Kündigung aller Verträge kümmern – und um einen Post-Nachsendeauftrag.
  • AUTO ABMELDEN ODER VERKAUFEN: Habt ihr ein eigenes Auto, müsst ihr dieses abmelden oder es verkaufen – das bringt euch auch noch einmal ein kleines Polster für die Reise.
  • IMPFUNGEN: Lasst euch bei eurem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt über nötige Reise-Impfungen beraten. Macht dies früh genug, da manche Impfungen manchmal nicht vorrätig sind, oder in verschiedenen Abständen gespritzt werden. Informiert euch zudem bei eurer Krankenkasse, ob die Impfungen übernommen werden können. Nehmt den Impfpass auch in jedem Fall mit auf die Reise!
  • INTERNATIONALER FÜHRERSCHEIN: Wollt ihr im Ausland ein Auto oder einen Roller mieten, braucht ihr in den meisten Fällen einen gültigen Führerschein. Bei der Führerscheinstelle bekommt ihr den internationalen Ausweis, der in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig ist. Kleiner Tipp: Hinterlasst im Ausland nie euren Reisepass als Pfand, lieber eine Kaution!
  • BÜROKRATISCHES: Wie ist euer Status in Deutschland während eurer Abwesenheit? Wollt ihr weiterhin gemeldet sein oder meldet ihr euch ab? Habt ihr jemanden, der eure Post entgegen nehmen kann? Wie verhält es sich mit Krankenkasse, Rentenversicherung und co? Ruft einfach einmal durch und klärt eure Situation.
  • AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG: Auf eurer Reise ist es natürlich wichtig abgesichert zu sein. Man kann nie wissen, was passiert und im Falle des Falles will man nicht ohne Versicherung da stehen. Lest euch alle Angebote und Konditionen durch, bevor ihr euch für eine Versicherung entscheidet. Ich selbst hatte zudem noch eine Haftpflicht- und Unfall-Versicherung.

6) GELD IM AUSLAND

Travel-Schecks und viel Bargeld mit sich tragen, das gehört der Vergangenheit an. Nehmt euch am besten zwei Kreditkarten mit (falls eine geklaut wird, oder verloren geht) und ein wenig Bargeld für die Ankunft und die Anreise zur ersten Unterkunft. Mittlerweile gibt es viele Banken, bei denen ihr im Ausland günstig oder kostenfrei abheben oder bezahlen könnt.

Das mag jetzt erst einmal nach viel Vorbereitung klingen und ja, das ist es auch. Doch ist man eben auch eine lange Zeit im Ausland unterwegs und will ein wenig vorbereitet sein. Ich kann euch sagen, dass sich all die Mühe, Arbeit und Investition lohnt. Meine Weltreise war eine der besten Erfahrungen meines Lebens und ich konnte so viel erleben, lernen und mitnehmen! Also, worauf wartet ihr noch?

Über die Autorin:

Yvonne ist eine Weltenbummlerin: mit 16 ging sie für ein Jahr nach Neuseeland und hat sich in das Land verliebt. Danach ging es nach Australien, zum Studium nach Schweden, nach Brasilien und zu guter Letzt war sie bis August für fast acht Monate auf Weltreise. Bald geht es wieder zurück ans andere der Welt. Ihr wollt mehr über Yvonnes Reisen erfahren und such nach Tipps für eure Abenteuer? Dann schaut einfach mal auf ihrem Blog lovelyforliving vorbei!

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/weltreise-planung/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Rayhana El-Mahgary

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.