8 Highlights, die du in Salzburg auf keinen Fall verpassen solltest

8 Highlights, die du in Salzburg auf keinen Fall verpassen solltest

Geburtsort Wolfgang Amadeus Mozarts, Drehort des Filmklassikers „The Sound of Music“ und Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes: Ja, wir sprechen von Salzburg! Umgeben von Bergen, durchzogen von der Salzach und ausgehend von einer wunderschönen Altstadt hat die österreichische Stadt sowohl landschaftlich als auch kulturell viel zu bieten. Und das Beste: Sie lässt sich super zu Fuß erkunden! Hier sind acht Dinge, die deinen Salzburg-Trip unvergesslich werden lassen!

Salzburg, Altstadt mit Dom und Festung

1. Die Altstadt

Idyllische Gässchen, kleine Geschäfte und Traditionsbetriebe, einladende Cafés: Die Salzburger Altstadt hat definitiv Charme. Das historische Zentrum der Stadt liegt an der Salzach und ist seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe. Es genügt, einfach durch die Straßen zu schlendern und die ganz spezielle Atmosphäre in sich aufzusaugen. Besonders schön sind die geschmiedeten Zunftzeichen, die hier noch an so mancher Stelle zu finden sind.

In der zentral gelegenen Getreidegasse wirst du – ob du willst oder nicht 😉 – über Mozarts Geburtshaus stolpern. In den Innenräumen ausgestellte Objekte wie seine Kindergeige, Reiseutensilien und Originalbriefe geben einen Einblick in sein Leben und Schaffen.

Salzburg Altstadt

In der Altstadt findest du mehrere sehenswerte Plätze, neben dem Mozartplatz mit dem Mozartdenkmal und dem Alten Markt mit dem Florianibrunnen, solltest du auf jeden Fall einen Abstecher zum Residenzplatz machen. Schon allein der pompöse Residenzbrunnen ist den Besuch wert. Besonders in der Weihnachtszeit ist hier die Hölle los, denn hier findet der jährliche Salzburger Christkindlmarkt statt! Einfach der ideale Ort, um sich bei einer Tasse Glühwein aufzuwärmen! Ein weiterer Höhepunkt ist das berühmte Glockenspiel: Dreimal täglich, um sieben, elf und 18 Uhr erklingen bei der Neuen Residenz 35 Glocken und spielen verschiedene Musikstücke. Ein weiteres Schmankerl: Vom Glockenturm aus hast du einen traumhaften Ausblick über die Altstadt!

IMG_2134 - Salzburg - Residenzplatz - Glockenspiel

Für einen Spaziergang der etwas anderen Art und abseits des Trubels bieten sich die zwei großen Friedhöfe in der Altstadt an: der Petersfriedhof, der sich neben der Klosterkirche St. Peter befindet, und der Sebastiansfriedhof, in dessen Zentrum das Mausoleum des Fürsterzbischofs Wolf Dietrich steht, der den Friedhof seinerzeit neu gestalten ließ.
Du möchtest lieber ein wenig bummeln und lebhaftes Markttreiben genießen? Dann lass dir den Salzburger Grünmarkt am Universitätsplatz nicht entgehen. Bei der Vielfalt an Obst und Gemüse und jeder Menge Pflanzen bekommt man fast automatisch einen grünen Daumen! 

2. Prächtige Kirchen

Salzburger Dom

Ob religiös oder nicht: die Atmosphäre und die architektonische Schönheit alter Kirchen üben eine gewisse Faszination aus. Der Salzburger Dom ist eine davon: mit seiner beeindruckenden Kuppel, den elf Altären und den schönen Bronzetüren gibt es hier jede Menge zu erkunden. In Salzburg findest du auch das älteste bestehende Kloster im deutschen Sprachraum, das Stift Sankt Peter mit der gleichnamigen Stiftskirche. Mit dem Stift Nonnberg befindet sich in der „Mozartstadt“ auch das weltweit älteste ununterbrochen bestehende Frauenkloster. Barocke Meisterwerke sind außerdem die Kollegienkirche, die Dreifaltigkeitskirche, die Markuskirche sowie die Johannsspitalkirche. Auch für Gotik-Fans finden sich die richtigen Sehenswürdigkeiten: Wir wäre es mit der Kirche Nonnberg, der Franziskanerkirche oder dem Bürgerspitalkirche St. Blasius?

3. Märchenhafte Schlösser

Oh, das ist ja wie im Märchen! Salzburg ist voll von Schlössern und Schlösschen, die einem das Gefühl geben, die Hauptfigur in einem Disney-Film zu sein! Der Grund dafür: Mehrere Fürsterzbischöfe ließen zur Barockzeit am Stadtrand Sommerresidenzen erbauen. Das älteste ist das Schloss Freisaal aus dem Jahr 1549. Neben dem Schloss Kleßheim und dem Schloss Leopoldskron sind ganz besonders zwei Schlösser sehenswert: Das Schloss Mirabell, in dem sich mittlerweile die Amtsräume des Bürgermeisters befinden und dessen prunkvoller Marmorsaal beliebt bei Hochzeitspaaren ist, und die Schlossanlage Hellbrunn. Letztere ist vor allem durch ihren Landschaftsgarten ein richtiger Hingucker: Der Park ist eine Oase mitten in der Stadt, trumpft mit einem wunderschönen Pavillon auf und noch dazu gibt’s die berühmten Wasserspiele! Hier kannst du dir deinen Weg durch geheimnisvolle Grotten, vorbei an Spritzbrunnen und wasserbetriebenen Figuren bahnen. Wenn du es meisterst, ganz trocken wieder raus zu kommen, hast du unseren vollsten Respekt 😉

Hellbrunn 39

Natürlich müssen auch die Berge nicht auf ihre eigenen Schlösschen verzichten: Am Hellbrunnerberg findest du das Monatsschlössl sowie das aus dem Felsen herausgearbeitete Steintheater. Und der Mönchsberg überzeugt mit dem Johannesschlössl und dem Marketenderschlössl. Außerdem wartet da noch die Edmundsburg auf deinen Besuch – die ist zwar kein Schloss, aber trotzdem schön 😉

4. Die Festung Hohensalzburg

Zunächst mal: Du wirst hier nicht der einzige Besucher sein. Die Burg ist sehr bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Aber das ist nicht ohne Grund so. Denn die Festung Hohensalzburg, deren Kern aus dem elften Jahrhundert stammt, ist definitiv einen Besuch wert. Das Wahrzeichen ist eine der größten mittelalterlichen Burganlagen in Europa, da ist es nur passend, dass zu ihr die weltweit älteste erhaltene Standseilbahn führt. Ein Besuch der Innenräume lohnt sich: Räume wie das Fürstenzimmer, die Galerie oder die Folterkammer geben Einblick in das mittelalterliche Leben. Draußen gibt’s einen atemberaubenden Blick über die Stadt! Besonders schön ist es hier im Dezember, wenn der Adventmarkt in den Höfen stattfindet und man bei einem Glühwein den Blick über die Stadt schweifen lassen kann.

Zur warmen Jahreszeit bietet sich ein etwa zwanzigminütiger Spaziergang von der Festung aus über den Mönchsberg in Richtung Museum der Moderne an, wo sich dir neben idyllischer Natur traumhafte Ausblicke eröffnen. Und nebenbei hast du auch noch dem Mönchsberg einen Besuch abgestattet! 

5. Mozartkugeln, Salzburger Nockerln und andere Leckerbissen

Die Salzburger Küche ist deftig, traditionsreich und die Süßspeisen sind einfach göttlich. Verpass auf gar keinen Fall die berühmten Salzburger Nockerln! Berühmt sind natürlich auch die Mozartkugeln, die originalen gibt’s in der „Café-Konditorei Fürst“. Gegenüber befindet sich das „Café Tomaselli“, das älteste Kaffeehaus des Landes! Wenn du nach traditionellen Restaurants suchst, solltest du einen Abstecher in den „Weiserhof“ machen, hier werden altehrwürdige Salzburger Gerichte zubereitet. Traditionell und deftig, aber mit einem gewissen modernen Touch, arbeiten die „Blaue Gans“ und der „Bärenwirt“. Die „Trumerei“ ist nicht nur auf Bier spezialisiert, sondern bietet auch urbane Gerichte und ist die perfekte Anlaufstelle für Vegetarier! Superleckeres Essen und tollen Flair gibt’s im „Backi Pescheria“ im Andräviertel, aber auch das „Magazin“ und das „M32“ am Mönchsberg sind einen Besuch wert. Wenns internationaler sein soll, statte der süßen Vinothek „Enoteca Settemila“ einen Besuch ab und entspanne bei italienischem Wein und Antipasti. Ein ganz besonderer Tipp ist das „Vis-à-vis“, ein Café kombiniert mit einem Shop, in dem du allerlei Krimskrams findest. Der perfekte Ort, um einen Kaffee und ein gutes Buch zu genießen!
Obwohl Salzburg nicht unbedingt für sein wildes Nachtleben bekannt ist, wirst du viele coole Bars und Lokale finden, in denen du einen aufregenden Tag voller neuer Eindrücke bei dem ein oder anderen Drink ausklingen lassen kannst. Neben gemütlichen Brauereien findest du auch hippe Szenelokale, zum Beispiel die gemütliche Bar „Shamrock“, das „Carpe Diem“, das „Take Five“ oder das „Republic“, das Theater, Café und Bar zugleich ist.

6. Vielseitiges Kulturprogramm

International bekannt sind die „Salzburger Festspiele“, die ihre Besucher mit Konzerten, Opern, Liederabenden und Schauspielen seit 1920 begeistern. Das Spektakel findet immer im Juli und August statt. Ganzjährig spannendes Programm bietet das Salzburger Landestheater. Und dann wäre da noch das Salzburger Marionettentheater, das sowohl Groß als auch Klein begeistert!
An interessanten Museen mangelt es Salzburg definitiv nicht – perfekt, falls das Wetter mal nicht so ganz mitspielt! Das größte und meistbesuchte Museum ist das Salzburg Museum in der Neuen Residenz, das sich vor allem der Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt sowie des Bundeslandes verschrieben hat. Daran angeschlossen sind an verschiedenen Standorten das Panorama Museum, das Volkskunde Museum im Monatsschlössl Hellbrunn, das Spielzeug Museum, das Festungsmuseum sowie das Domgrabungsmuseum am Residenzplatz. Wenn du dich mehr für Natur und Technik interessierst, solltest du im Haus der Natur Salzburg vorbeischauen!

In der Orangerie des Mirabellgartens findest du das Salzburger Barockmuseum. Der Besuch lässt sich perfekt mit einem schönen Spaziergang durch den Park verbinden. Sehenswert sind außerdem das Dommuseum mit regelmäßigen Sonderschauen und die Residenzgalerie in der Alten Residenz, wo du auch einen Blick in die Prunkräume werfen kannst. Das sogenannte „Domquartier“ ermöglicht es dir, auf den Spuren der einstigen Fürsterzbischöfen zu wandeln, die beteiligten Museen (die schon erwähnte Residenzgalerie, das Salzburgmuseum, das Dommuseun sowie das neue Museum St. Peter) haben zu diesem Zweck rund 2.000 Objekte ausgestellt.

Salzburg-Residenzgalerie-3

Wenn du dich eher für zeitgenössische Kunst interessierst, besuch auf jeden Fall das Museum der Moderne. Die zwei Standorte befinden sich am Mönchsberg und im Rupertinum, letzteres beheimatet die Sammlung Fotografie und Medien.

Salzburg würde seinem Spitzennamen „Mozartstadt“ nicht gerecht werden, würde es nicht auch Museen zu Ehren ihres bekanntesten Bürgers geben: Sowohl in seinem Geburts- als auch in seinem ehemaligen Wohnhaus finden sich kleine Museen, die sich dem Leben und Schaffen des berühmten Komponisten widmen.

7. Idyllische Parks und Gärten

Auch für Entspannung ist in Salzburg gesorgt: Eine super Anlaufstelle für Naturliebhaber ist der barocke Mirabellgarten beim Schloss Mirabell. Hier kannst du an vielen bunten Pflanzen vorbeispazieren, den Pegasusbrunnen bewundern oder einfach auf einer Bank sitzen und Leute beobachten. Du wirst hier zwar nie allein sein, da der Garten sehr beliebt ist, aber das macht auch irgendwie den besonderen Charme aus. Wenn du etwas mehr Zeit hast, besuch den Hellbrunner Park etwas außerhalb der Stadt. Die vielen grünen Wiesen sind der perfekte Ort für ein Picknick und ein paar entspannende Stunden in der Sonne! Im Sommer ist auch das Erholungsgebiet Salzachsee ein Traum, da du hier neben vielen Grünflächen auch einen Badesee und kleine Baggerseen findest. Und falls es dich eher in die Höhe treibt, spazier auf den Mönchs- oder Kapuzinerberg und genieß die Natur inklusive toller Aussicht!

Mirabellgarten, Salzburg

8. Das Andräviertel

Salzburg kann aber nicht nur barock sein, sondern auch ganz schön hip! Das zeigt das urbane Andräviertel, ein Teil der Salzburger Neustadt. Das pulsierende Viertel befindet sich auf der rechten Salzach-Seite, unmittelbar um die Andräkirche herum, und überzeugt vor allem durch seine Vielfalt und seinen Charme. Von einem Besuch in der namensgebenden Kirche, die eine bewegte Geschichte hinter sich hat, über einen Spaziergang durch den schönen Kurgarten bis hin zu kulinarischen Highlights in einem der vielen tollen Restaurants ist hier alles möglich. Das Andräviertel verfügt über einen gewissen Wiener Flair: Dieser geht auf die charakteristischen Bürgerhäuser zurück, für die maßgeblich der Architekt Valentin Ceconi verantwortlich war. Die ältesten, die sogenannten Faberhäuser, sind im Ringstraßenstil erbaut und geben einem manchmal das Gefühl, man befindet sich in der österreichischen Hauptstadt. Theaterfans sollten das Toihaus Theater besuchen, das mit seiner Experimentierfreudigkeit überzeugt. Verpass auf keinen Fall den jeden Donnerstag stattfindenden Markt, der liebevoll als „Schranne“ bezeichnet wird. Regionale Bauern bieten hier ihre Ware an und es macht Spaß, einfach durch den Markt zu schlendern und das bunte Markttreiben zu genießen!

Na, hast du schon deinen Rucksack gepackt?  Solltest du noch auf der Suche nach einer günstigen Unterkunft sein, wirf doch einen Blick auf unsere Hostels in Salzburg.

Danke an dronepicr, thisisbossi, Polybert49, Susanna Gappmayer, PhotoBobilBen Snooks und Mike Steele für die tollen Bilder!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/sehenswuerdigkeiten-salzburg/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Viktoria Troescher

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.