DIESEN SOMMER:

ENTDECKE SCHOTTLANDS GEHEIMEN CHARME

Wenn du an Schottland denkst, stellst du dir wahrscheinlich Burgen, Schafe, Kilts und Golf vor - und damit liegst du gar nicht mal so falsch. Doch lass dich auf das Abenteuer ein und entdecke darüber hinaus traumhafte Strände, umwerfende Sternenhimmel, atemberaubende Wasserfälle und eine aufstrebende Indie-Musikszene. Wir weihen dich in einige von Schottlands bestgehüteten Geheimnisse ein - aber psssst, das bleibt natürlich unter uns...

Entspanne an weißen Sandstränden

Schottland ist ein Land mit einer Vielzahl verlassener und bezaubernder Inseln - die Äußeren Hebriden alleine bestehen schon aus 119! Dies macht Schottland zu einem unerwarteten, doch perfekten Ziel fürs island-hopping.

@deniscebulec

Sternegucken in Europas dunkelster Stadt

Die kleine Stadt Moffat in Dumfries & Galloway ist der Traum aller Sternengucker. Warum? Ganz einfach: Moffat ist die erste Stadt Europas, die spezielle Straßenbeleuchtung verwendet, um die Lichtverschmutzung zu reduzieren. Such dir deinen perfekten Ort in einer klaren Nacht, liege stundenlang unter den Sternen und genieße das Funkeln des "Dark Skys".

@boundbystarlight

Folge den Delfinen

Schottlands ist einer der besten Orte Großbritanniens, um Delfine zu beobachten. Du kannst sie vom Chanonry Point und im Merkinch Local Nature Rerserve entdecken, während Wal-Fans die majestätischen Tiere auf der Isle of Mull und den Orkney Isles sichten können.

@deniscebulec

Genieße den weltbesten Gin

Schottland ist für seinen Whisky bekannt, doch das Land hat auch eine boomende Gin-Industrie und stellt einzigartige Spirituosen, aus feinsten, lokalen Zutaten her. Isle of Harris Gin, Misty Isle Gin und Glasshouse Scottish Gin waren nur ein paar der Medallienträger des 2018 World Gin Awards. Folge Schottlands Gin-Karte und probier dich durch - Cheers!

@isleofharrisdistillers

Plane deinen Schottland-Trip

Island-Hopping auf den Äußeren Hebriden

Schottland und Island-Hopping? Du musst jetzt wahrscheinlich lachen, aber wir garantieren dir, das ist kein Scherz! Wir zeigen dir eines von Schottlands bestgehüteten Geheimnissen - die äußeren Hebriden.

Weiterlesen

Bestehend aus 119 Inseln an der nordwestlichen Küste Schottlands, bekommst du beim Anblick der Äußeren Hebriden das Gefühl, auf den Bahamas gelandet zu sein, denn hier findest du weiße Strände, Delfine und einsame Buchten. Tausche das  grelle Licht deines Smartphones gegen das klare, blaue Wasser dieser Inseln ein und genieße eine ultimative Digital-Detox!

Wir haben zwei Backpacking-Experten auf die Mission geschickt, das größte Geheimnis Schottlands zu lüften.

Tag 1: Barra

Hast du auch dieses Kribbeln im Bauch, wenn du über dein nächstes Reiseziel fliegst und dir im Kopf ausmalst, wie das Abenteuer dort wohl aussehen wird? Wenn du auf dem Weg nach Barra bist, erlebst du genau das - nur 100 mal intensiver! Denn dieser Ort ist der einzige der Welt, an dem das Flugzeug direkt auf dem Strand landen kann. Und es wird noch besser: Die freundlichen Einwohner feuern dich meistens sogar dabei an! Na, wenn das kein herzliches Willkommen ist?!

Generell herrscht auf der Insel ein unglaubliches Gemeinschaftsgefühl. An diesem Ort stehen dir die Türen offen (wortwörtlich, denn meist sind sie unverschlossen), beim Einkauf zahlst du mit Ehrlichkeit im Glas und Einheimische bieten dir stets eine Mitfahrgelegenheit an. Lass dir Zeit, lerne sie kennen und bekomme so eine Extraportion Insider-Tipps.

Von Castlebay aus erreichst du nach einer fünfminütigen Bootsfahrt das Schloss Kisimul, welches sich von anderen Schlössern des Landes abhebt, denn es befindet sich inmitten einer Bucht und ist von Wasser umschlossen. Dies erweckt den Eindruck, als sei es vom Himmel gefallen - ein absoluter #Insta-Anblick. Zudem ist es das einzige Schloss auf den Äußeren Hebriden, das aus Mittelalterzeiten erhalten geblieben ist und du kannst alle drei Stockwerke besichtigen.

Auf den Äußeren Hebriden gibt es fast keine Bäume, sondern ausschließlich beeindruckendes Terrain aus Stein und meilenweiten Sandstränden, von denen du die meisten sogar ganz für dich alleine hast. Auf Vatersay Island findest du einen der schönsten, welcher nur eine kurze Busfahrt entfernt liegt. Lust auf ein kleines Picknick am Strand?

Tag 2: Süd-Uist und Benbecula

In Süd-Uist und Benbecula treffen die weiten Strände auf eindrucksvolle Berge. Moore, Sumpflöcher und weite Prärien eignen sich perfekt für eine kleine Entdeckungstour und lassen dich alle Sorgen des Alltags vergessen.

Erkunde die unendlichen Sandstrände, die bis nach Süd-Uists Westküste reichen. In alten Zeiten haben hier einst Piraten ihr Unwesen getrieben und es ist nicht schwer, sich die Piratenschiffe an der Küste vorzustellen.

Zum Schluss noch ein Fun Fact: Wir uns ziemlich sicher, dass Süd-Uist der einzige Ort der Welt mit dem Straßenschild “Vorsicht - Otter” ist.

Tag 3: Nord-Uist

Auf der Karte erscheint es, als bestünde Nord-Uist mehr aus Wasser als aus Land und ein Roadtrip auf dieser Insel ist einer der unwirklichsten und atemberaubendsten Erfahrungen, die du jemals haben wirst. Hier kommt es dir so vor, als würdest du tatsächlich auf dem Wasser gleiten, während die Berglandschaft an dir vorbei zieht.

Die Nord- und Westküste Bernays ist übersät mit Sandstränden, welche nicht ohne Grund zu unseren Lieblingen gehören, denn sie sind einfach wie aus einer anderen Welt. So schön, dass der Tourismusverband von Thailand Bilder dieser Strände benutzt hat, um seinen eigenen Kai Bae Beach zu promoten - also bitte nicht verwechseln! Besuche dort auch die Seelöwen, die sich hier fast täglich in der Sonne räkeln.

Die meisten Einheimischen empfehlen zudem Clachan Sand, Hosta und Traigh Udal als einige der spektakulärsten Strände der Insel.

Wenn du auf der Suche nach mehr Abenteuer bist, versuche dich im Kite- oder Windsurfen in Traigh Beasdaire oder besuche die Buchten an der südlichen Küste, um einen tieferen Einblick in die Tierwelt zu erhalten.

Tag 4: Isle of Harris

Harris ist die Insel, auf der du wahrscheinlich keine Sekunde deine Kamera beiseitelegen kannst, denn ihre Strände wurden zu besten Europas gewählt.

Luskentyre Beach ist dabei einer der zahlreichen Highlights, welcher dir die volle Dosis des Hebriden-Charmes bietet. Hushinish hat eine atemberaubende Aussicht auf die Taransay und Scarp Inseln und nicht weit entfernt hast du in Nord-Harris den wohl abgelegensten Tennisplatz, der sogar den Atlantischen Ozean überblickt - eine Entdeckung der ganz besonderen Art.

Bei deinem Trip entlang der Ostküste kommt es dir mit der mit Kratern geschmückten, felsigen Landschaften so vor, als wärst du im Weltall unterwegs. Halte unbedingt bei den kleinen Fischerdörfern an, um einige der frischen, lokalen Köstlichkeiten zu probieren.

Tag 5: Isle of Lewis

Falls du jemals Stonehenge besucht hast und es dich nicht ganz so umgehauen hat, musst du unbedingt die Callanish Stones auf der Isle of Lewis besuchen! Diese mystische Formation war höchstwahrscheinlich mal ein astrologischer Kalender und Schauplatz besonderer Rituale, wobei sie circa 3.000 Jahre älter ist, als die Version in Stonehenge und das Spektakel dazu noch ganz ohne Schlangen oder Eintrittsgeld besucht werden kann.

Wir wissen, dass es niemals zu viele Strände sein können – also, füge Traigh Ghearadha zu deiner Liste hinzu. Deine Sammlung an Lieblingsstränden ist nun komplett.

Tag 6: Stornowas

Stornoway ist die populationsreichste Stadt der Hebriden. Erkunde die dichten Straßen, die mit weißen Häusern gesäumt sind, und folge den Rufen der Fischer. Wirf einen Blick auf den Hafen von Stornoway, um neugierige Seelöwen zu beobachten und den Fischern bei ihrer täglichen Arbeit zuzuschauen. Dieser Ort ist dazu noch perfekt, um Delfine oder Wale bei einer Bootstour zu erblicken. Mit ganz viel Glück begegnest du sogar Papageientauchern.

Wir müssen wahrscheinlich nicht extra betonen, dass die Äußeren Hebriden unglaubliche Meeresfrüchte anbieten. Darüber hinaus sind sie berühmt für ihre mit Whiskey geräucherten Produkte. Das Stornoway Smokehouse ist eine traditionelle und familiengeführte Räucherei, mit einigen der besten lokalen Produkte der kompletten Region.

Lust auf mehr? Plane deinen Trip mit unserem Guide zu den angesagtesten Hostels in Schottland.

Hol dir für deine Reise zu den Äußeren Hebriden weitere Inspirationen.

Zurück

Dein einzigartiger Städtetrip nach Glasgow und Edinburgh

Als Studentenstadt kombiniert Glasgow eine junge, lebhafte Atmosphäre mit weltberühmter Street-Art, unschlagbaren Indie-Gigs und einem pulsierenden Nachtleben. Edinburgh versetzt dich hingegen mit seinen Kopfsteinpflastern und versteckten Innenhöfen, historischen Schlössern und prächtigen Bauernmärkten in mittelalterliche Zeiten.

Weiterlesen

Und das Beste? Beide Städte sind nur eine einstündige Zugfahrt voneinander entfernt, damit du ganz einfach von einer zur anderen gelangst und auf deiner Reise auf nichts verzichten musst!

Tag 1: Glasgow

In Glasgow findest du außergewöhnliche Street-Art von weltberühmten Künstlern, wie Smug, Rogue One und Klingatron, um nur einige Beispiele zu nennen. Lass dir Zeit, schlender durch die Stadt und entdecke dabei ein Kunstwerk nach dem anderen. Die 22 besten Werke kannst du auf dem Mural Walk bewundern.

Der Ausblick von der Glasgow Necropolis, einem viktorianischen Friedhof auf einem Hügel mit Blick auf die ganze Stadt, ist absolut atemberaubend. Zwischen den Grabsteinen und Figuren fühlst du dich, als wärst du in der Kulisse von Vampire Diaries gelandet.

Auf der Suche nach den besten, alternativen Cafés, Bars und Restaurants darfst du die Ashton Lane nicht verpassen. Nahe der Universität von Glasgow, wird dir dieser besondere Ort, der auch zu den Lieblingsplätzen der Einwohner gehört, mit seinen blinkenden Lichterketten und gepflasterten Gassen auffallen

Tag 2: Glasgow

Zwei der besten Cafés der Stadt sind Single-end und das Glad Café. Das Single-end solltest du früh besuchen, wenn du die leckeren, selbstgemachten Brote und Backwaren probieren möchtest, da es dort im Laufe des Tages recht voll werden kann. Im Glad Café kannst du Veranstaltungen der Poesie, Film und Musik-Nächte erleben, bei denen meist schottische Künstler auftreten.

Nimm dir auf jeden Fall Zeit und spaziere durch die außergewöhnlichen und alternativen Shops in Hillhead und Trongate, für die “etwas anderen” Souvenirs.

Glasgow ist bekannt für seine Musikszene, du solltest also unbedingt eine Nacht im Barrowland Ballroom sowie im King Tut’s Wah Wah verbringen, dennort sind bereits weltberühmte Musiker und Bands wie David Bowie, Oasis, Radiohead und die Libertines aufgetreten, bevor sie weltweit bekannt wurden.

Tag 3: Edinburgh

Mit seiner malerischen Skyline, Straßen aus Pflastersteinen und prächtigen Schlössern ist Edinburgh das Ebenbild einer florierenden, mittelalterlichen Stadt. Gemischt mit einem pulsierenden Nachtleben, einer beeindruckenden Kunstszene und Ausblicken wie aus dem Bilderbuch, kannst du nicht mehr anders, als Edinburgh dein Herz zu schenken.

Die größten Ikonen der Vergangenheit erlebst du, während du dich in der Geschichte der Royalen Meile, der Edinburgh Castle und des Grassmarktes verlierst. Was die meisten jedoch übersehen, ist die mystische und etwas gespenstische Seite der Stadt.

Eine Tour durch die unterirdischen Gewölbe der Mary King’s Close und Blair Street führt dich durch die Labyrinthe aus Straßen und Tunneln unterhalb der Stadt, einer versteckten Seite von Edinburgh. Erfahre die Geschichte von Menschen, die tatsächlich hier lebten und merke bei den Erzählungen von geheimnisvollen Erscheinungen in diesen dunklen Passagen, dass du vielleicht doch an an Geister glaubst.

Die Fruitmarket Gallery ist eine Galerie der zeitgenössischen Kunst, mit einem integrierten Café sowie einer Buchhandlung, die Events mit einer Mission veranstaltet: Kunst für jedermann zugänglich zu machen.

Die Mühe, das Scott Monument hinauf zu klettern sowie der kleine Eintrittspreis, zahlt sich auf jeden Fall aus, denn von hier aus bekommst du eine unglaubliche Aussicht sowie ein kleines Abenteuer, wenn du die Wendeltreppe empor steigst.

Du kannst deinen Nachmittag damit verbringen den malerischen Water of Leith Flusslaufs von Leith bis nach Stockbridge entlangzuspazieren. Dabei überquerst du Brücken, entdeckst Wasserfälle, bewunderst historische Gebäude und endest schließlich im Botanischen Garten oder dem Museum der modernen Kunst.

Tag 4: Edinburgh

Für alle Harry Potter Fans (also quasi JEDEN) fährt Edinburgh mit so einigen Plätzen auf, die Inspiration für die Bücher waren. Die Greyfriars Kirkyard und George Heriot’s Schulen kannst du beispielsweise beide vom Elephant House Café aus sehen - dem zauberhaften Ort, an dem die Magie ihren Ursprung hatte.

Stockbridge ist eines der elegantesten Viertel in Edinburgh, in welchem du unbedingt den ausgezeichneten Bauernmarkt und in einen der Charity-Shops besuchen solltest, um das ein oder andere Schmuckstück zu ergattern. Auf der West Bow’s Victoria Street landest du zwischen bunten, #instagrammable Gebäuden im Shopping-Himmel, während dir die Cockburn Street einen malerischen Blick auf die Altstadt bietet.

Für einen ausgezeichneten Kaffee, lohnt sich ein Besuch im Badger & Co sowie dem Press Coffee Café. Für Naschkatzen ist die Mary’s Milk Bar der perfekte Ort, denn hier erhältst du ihr stadtbekanntes Eis. Edinburgh ist zudem Hotspot für großartige Meeresfrüchte - insbesondere die lokalen Produkte im Ondine solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Lust auf mehr? Buche deinen Trip mit unserem Guide zu den besten Hostels in Schottland.

Hol dir für deine Reise nach Glasgow und Edinburgh weiterer Inspirationen.

Zurück

Schlösser, Klippen und Sternenhimmel im Süden Schottlands

Die packenden Schlossruinen und atemberaubenden Küsten im Süden Schottlands sind der perfekte Ort für diejenigen, die es in die Natur und abseits der Touristenpfade zieht.

Weiterlesen

Hier bekommst du den ungezügelten Charme der Schottischen Highlands mit nur einem Bruchteil an Mitbesuchern – Traumlocation für Fotografen, Entdecker und Geschichtsliebhaber.

Tag 1: Ayrshire

Dein Abenteuer startet bereits nur eine Stunde von Glasgow entfernt: Am Küstenort Aye kannst du den berühmten Sonntagsmarkt auf der Rennbahn besuchen, bevor du im Culzean Castle, einem außergewöhnlichen Gebäude mit einem unglaublichen Garten und Blick auf die Insel Ailsa Craig, in die historische Seite des Ortes eintauchst. Hier erlebst du außergewöhnliches, denn unter dem Fundament befinden sich gespenstische Höhlen, die in die Berge gemeißelt und höchstwahrscheinlich von Schmugglern genutzt wurden. Bei deiner Besichtigung überkommt dich ein Schaudern - und zwar eines der guten Sorte!

Tag 2 und 3: Dumfries & Galloway

Der Galloway Forest Park besteht aus 300 Quadratmetern purer Wildnis. Du könntest hier vermutlich mehrere Tage damit verbringen die Berge, Seen und Flüsse zu erkunden. Am schönsten wird es jedoch zum Sonnenuntergang, denn der Park ist einer der dunkelsten Orte Schottlands und ermöglicht einen klaren Blick auf Millionen von Sternen, die sich bei Einbruch der Dunkelheit zeigen. Besuche dafür am besten den Dark Sky Park, hier bekommst du die Milchstraße in einer Form zu sehen, die du (insbesondere, wenn du aus der Stadt kommst) so noch nie erlebt hast. Dieses Spektakel darfst du wirklich auf keinen Fall verpassen!

Schottland und tropische Gärten? Das klingt zunächst nach einem Widerspruch, ist allerdings durch die lokalen Begebenheiten tatsächlich ein Phänomen, dass du in Schottland bewundern kannst. Die warme Luft des Golfstroms verwandelt die Logan Botanic Gardens in den einzigen subtropischen Park des Landes. Schau auf auch im Glashaus vorbei, um die farbenfrohe Pflanzenpracht in vollen Zügen zu genießen.

Die Buchhandlung in Wigtown ist Zuhause von mehr Büchern, als jede andere Handlung im ganzen Land. Die langen Hallen, schrägen Decken, gemütliche Ecken und gigantischen Stapel verschiedenster Landkarten - darunter auch seltene Originale - machen diesen Laden zum Absoluten Paradies für Bücherwürmer und Sammler. Hier wirst du bestimmt so einige Stunden damit verbringen, deiner Phantasie freien Lauf zu lassen.

Tag 3: Caerlaverock, Drumlanrig and Morton Schlösser

Egal ob ihre Geschichte, die Architektur oder das umliegende Land - Schlösser haben etwas faszinierendes - und im Süden Schottland gibt es von ihnen so einige zu entdecken! Bestaune die Schlösser Caerlaverock, Drumlanrig und Morton und mache einzigartige Fotos. Falls du stolzer Besitzer einer Drohne bist, solltest du diese auf jeden Fall mitnehmen, denn der Blick von oben ist etwas ganz besonderes.

Caerlaverock ist eine einmalige Festung aus Schottlands Mittelalter, welche sich in einem Dreieck zusammensetzt, von einem Graben umrandet ist und ein doppel-getürmtes Pförtnerhaus besitzt. Drumlanrig ist mit einer beeindruckenden Treppe sowie einer extravaganten Einrichtung und einem 90.000 Hektar großem Gelände eines der größten Schlösser Schottlands. Schloss Morton ist eine, von einem Graben umrahmte, Ruine und ein spektakuläres Überbleibsel aus vergangenen Zeiten.

Tag 4: Grey Mare’s Tail Nature Naturreservat und Jedburgh Abbey

Naturliebhaber aufgepasst: Das Grey Mare’s Tail Naturreservat mitsamt seinem landschaftlich eindrucksvollen, zweistündigen Hike zum fünfthöchsten Wasserfall des Vereinigten Königreichs solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Besuche anschließend Jedburgh Abbey, ein beeindruckendes, gotisches Bauwerk aus dem Jahre 1100 mitsamt einem Kräutergarten sowie einem Kloster, das auch für Besucher offern ist. Den besten Blick auf die Ruine (und natürlich das beste Foto) bekommst du von der Abbey Bridge.

Tag 5: Die kulinarischen Spuren der schottischen Grenzregionen

Die schottischen Grenzregionen sind mit ihren Bauernmärkten, lokalen Produkten und Destillerien ein wahres Foodie-Paradies. Lass deine enge Kleidung für diese Region lieber zu Hause!

Einer der besten Möglichkeiten die Gegend zu erkunden und gleichzeitig das Essen zu genießen, sind die lokalen Produktionen der Region - denn hier findest du unglaubliche Erdbeeren, Kirschen und Stachelbeeren. Schaue bei Border Berries vorbei, einer Obstplantage, die bereits von der dritten Generation geführt wird und unglaubliche Felder gefüllt mit Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren bereithält, die dich sicher für deinen Trip stärken.

In Schottland findest du einige der besten Gins der Welt, die du bei vielen Destillerien sogar bei einer Tour genießen kannst. Die Lillard Ginnery produziert Gin in kleinen Mengen, mit lokalen Zutaten, und bietet sogar Gin-Kurse an, bei denen du deinen eigenen Tropfen brauen kannst. Cheers!

Die Cocoa Black Chocolate Boutique führt dich in die Künste der Schokolade ein : Von der Herstellung deiner eigenen Schoko-Trüffel bis hin zu Macarons kannst du hier alles lernen. Falls du nur auf das Naschen aus bist, kannst du die Leckereien auch einfach in ihrem Café sowie im Shop kaufen, denn hier gibt es alles, was du dir erträumen kannst. Stell dir Ghana Milch, würzige Ganache, Olivenöl und Whiskey-Orangen-Trüffel vor - etwas von allem, bitte!

Das war nur eine Kostprobe von den unglaublichen Speisen, die du hier probieren kannst. Mehr Inspiration findest du in unserem Schottland-Foodie-Guide.

Tag 6: St Abb's Head National Reserve und Eyemouth

St Abb's Head National Reserves Küstenlinie hat atemberaubend dramatische Kliffe, bei deren Anblick du garantiert den Akku deiner Kamera verbrauchen wirst. Du kannst zwischen mehreren modernen und leichten Wanderwegen wählen, die dich am Leutturm, an Lochs, Seastacks und wunderschönen Landschaften entlangführen.

Nach all den Abenteuern ist es Zeit für Entspannung - willkommen in Eyemouth! Die kleine Küstenstadt ist bekannt für ihre süßen, bunten Boote und Strandhütten.

Coldingham Bay ist perfekt zum Sonnenbaden, Surfen und um Felsenpools zu entdecken. Wenn du nach einem Adrenalinkick suchst, ist die Eyemouth Rib Trip Experience genau das Richtige für dich, bei der du mit einem Motorboot die Küstenlinie entlang rast und dabei die Klippen und Buchten erforschst.

Lust auf mehr? Plane deinen Trip mit unserem Guide zu den besten Hostels in Schottland.

Hol dir für deine Reise nach Dumfries & Galloway und die schottischen Grenzregionen weitere Inspirationen.

Zurück

Top-Tipps für deine Schottland-Reise

Like a Local: Die besten Tipps von echten Schotten

Wir haben einige von Schottlands besten Bloggern und Fotografen nach ihren Insider-Tipps gefragt - und oh man, sie haben geliefert! Tauche ein in die geheime Welt Schottlands.

HOSTELS IN SCHOTTLAND

Hostels sind mit Abstand die erschwinglichste Art die geheime Seite dieses unbeschreiblichen Landes zu entdecken. Hier findest du die perfekten Hostels für dein Schottland-Abenteuer.

Castle Rock Hostel - Edinburgh

9.5 Ausgezeichnet

Dieses wunderbare und gemütliche Hostel liegt direkt neben der Edinburgh Castle und ist der perfekte Ausgangspunkt, um die Royale Meile und den Grassmarket zu erkunden.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

Durness Smoo Youth Hostel - Durness

9.0 Großartig

Dein Zuhause während du die wilde Landschaft von Durness erkundest. Moore, Berge, Kliffe, Strände und Wasserfälle findest du alle quasi vor deiner Haustür.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

Fort William Backpackers - Fort William

8.6 Großartig

Fort William Backpackers ist unglaublich gemütlich! Es hat eine elegante Lounge und eine tolle, offene Feuerstelle.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

Skyewalker Hostel - Portnalong

9.6 Ausgezeichnet

Skyewalker ist perfekt, um die wunderschöne Isle of Skye zu erkunden. Der Strand ist einen kurzen Spaziergang und die weltbekannte Talisker Destillerie nur 3 Meilen vom Hostel entfernt. Beobachte Abends die Sterne unter der Glaskuppel.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

Oban Youth Hostel -  Oban

9.7 Ausgezeichnet

Das Oban Youth Hostel hat 5-Sterne-Niveau und befindet sich direkt am Meer, nahe des Fährhafens und bietet umwerfende Ausblicke über die Firth of Lorne und die Inneren Hebriden.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

Glasgow Youth Hostel - Glasgow

8.7 Großartig

Erlebe Glasgows Kunstszene in diesem viktorianischen Gebäude, in dem du zwischen Privatzimmern und Schlafsälen wählen kannst, und welches in der Nähe der Kelvingrove Art Gallery & Museums liegt.

EDIT THIS LINK TO CHANGE HOSTEL LINK

#MeetTheWorld im Web, IOS und Android

Suche und finde das perfekte Hostel für jeden Anlass– egal ob im Browser oder mit unserer preisgekrönten, mit 5 Sternen bewerteten, komplett kostenlosen App.