Die Reise deines Lebens: Das kostet dich ein Interrail-Trip durch Europa

Die Reise deines Lebens: Das kostet dich ein Interrail-Trip durch Europa

Wir haben Zeit und Herzblut in diesen Artikel gesteckt – und zwar nicht für die Person, die ihn zufällig findet, sondern für den Backpacker, der Google mit gemischten Gefühlen von Sorge und Vorfreude fragt: „Wie viel kostet Interrail?“. Vielleicht wurdest du gerade gefeuert (dein Chef war eh ein Idiot), hast gerade eine schmerzhafte Trennung hinter dir (er hat dich sowieso nicht verdient) oder du hast um 2 Uhr morgens gemerkt, dass du noch mehr von der Welt sehen willst. Die logische Schlussfolgerung aus jeder dieser Situationen ist, die Welt per Zug zu entdecken und vielleicht eine Weile in einem deiner Lieblingsländer zu verbringen. Es ist DER Traum, den du nicht länger ignorieren kannst!

Vier Wochen – 30 verschiedene Länder – angesagte Städte – Unmengen Fotos für deinen Instagram-Feed…

All das hört sich nach Paradies und purem Spaß an, bis du wieder nach Hause kommst, einen Blick auf dein Bankkonto wirfst und dich den Rest des Monats von altem Knäckebrot ernähren musst.

Wir wehren uns dagegen! Entgegen der mehrheitlichen Meinung zeigen wir, dass ein Interrail-Trip nicht deinen finanziellen Ruin bedeuten muss. Mit einem angemessenen Budget, gründlicher Recherche und diesen Tipps läuft dein Interrail-Abenteuer garantiert reibungslos ab. Das können wir bei einigen Zugfahrten (liebe Grüße an die Deutsche Bahn) leider nicht versprechen, aber das gehört zur vollständigen Interrail-Erfahrung dazu.

Hier findest du alle Informationen, um herauszufinden, wie viel dich eine unvergessliche Interrail-Fahrt kostet und wie du mit einem Backpacker-Budget reisen kannst.

🚨 ACHTUNG 🚨 Überprüfe erst, ob du einen Interrail- oder Eurail-Pass benötigst. Glücklicherweise wurde dir die harte Arbeit schon von den wunderbaren Betreibern der Interrail-Website abgenommen: Gib einfach nur den Ausstellungsort deines Reisepasses und deinen Wohnort an und dir wird angezeigt, welcher der beiden Pässe der richtige für dich ist.

1. Kaufe deinen Interrail-Pass

Mit einem Interrail-Pass kommen auch eine Vielzahl an Ermäßigungen für Übernachtungen, Essen, Sightseeing und sogar Geschäfte auf dich zu. Außerdem kannst du mit diesem magischen Ticket unzählige Länder in Europas Zügen bis zu einen Monat lang erkunden. Du hast jedoch nur eine begrenzte Anzahl an Reisetagen innerhalb dieses Monats, weshalb wir empfehlen, diese für lange (teure) Zugfahrten zu nutzen, und die kurzen, günstigeren Fahrten selbst zu bezahlen. So kannst du mit einem kleinen Budget noch mehr sehen!

2. Global Pass vs. One Country Pass

Du hast die Wahl zwischen einem One Country Pass, der bei 47 € beginnt, und einem Global Pass, den du ab 189 € bekommen und mit dem du in 30 verschiedenen Ländern (einschließlich Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien und der Schweiz) Züge nehmen kannst. Eine günstige Option ist die Nutzung des Passes an 5 Tagen in 2 Wochen, die (für unter 27-jährige) 208 € kostet. Wenn du mehr von deinem Pass haben willst, kannst du an 15 Tagen innerhalb eines Monats reisen, für den du „nur“ 376 € hinblättern musst und der letztendlich günstiger kommt, da du deine Reisetage verdreifachst. WICHTIG: An Reisetagen kannst du so viele Züge nehmen, wie du willst. Wenn dein Magen eine 12-stündige Zugfahrt durch die holprige bosnische Wildnis verkraftet, ziehen wir den Hut vor dir.

how much does interrailing cost? - orange backpack

3. Beachte die Reservierungsgebühr

Interrail-Pässe (und Eurail-Pässe) werden in den meisten Zügen europaweit akzeptiert, du musst in vielen Hochgeschwindigkeits- oder internationalen Zügen jedoch einen Sitzplatz reservieren – gegen eine Extragebühr, versteht sich. Die Kosten für eine Reservierung betragen bei einer Zugfahrt durch Bulgarien gerade mal 30 Cent und für eine ICE-Reise durch Frankreich bis zu 20 €. Schau dir die Gebühren für jedes Land genau an und beziehe sie auch in die Planung deiner Reiseroute mit ein.

4. Mach das Beste aus deinen Transportmöglichkeiten

Fahre mit dem Interrail-Pass und entdecke alternative Routen zu den beliebtesten Zielen. Ja, alle anderen fahren mit einem ICE – mit schickem Restaurantwagon – direkt nach Paris, aber wenn du dich für einen Inlandszug entscheidest und an einem Bahnhof außerhalb des Stadtzentrums ankommst, sparst du ein kleines Vermögen. Regionalzüge brauchen zwar länger, aber es gibt keine Reservierungsgebühr und so siehst du oft noch beeindruckende Landschaften als kleinen Bonus. Behalte auch im Hinterkopf, dass Nachtzüge trotz Reservierungsgebühren eine großartige Möglichkeit sind, bei der Unterkunft zu sparen. Und wer würde das nicht wollen?!

how much does interrailing cost - paris train

5. Recherchiere deine Interrail-Ziele

Wähle die Städte, die du besuchen möchtest, mit einer gewissen Vorsicht aus, denn dein Budget hängt stark von den Reisezielen ab. Klar, Glück ist die Reise selbst und man soll sich nichts verbieten, doch nichts verdirbt einem leichter die Laune, als zu merken, dass man für seinen Aufenthalt viel zu viel bezahlt hat. Suche dir die Orte aus, die„im Kommen“ sind. Polen ist immer eine gute Option und die Slowakei und die Tschechische Republik erlauben dir das beste Leben für wenig Geld. Versuche die Ferienzeiten zwischen Juni und August zu vermeiden, die gleiche Reise kannst du nämlich auch im Oktober machen. Der Nachteil: Etwas kühler. Der Vorteil: Viele Hotels senken ihre Preise bis zu 80%. Genau jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die Sommerferien in die Herbstmonate zu verlegen.

📍Grenoble, Frankreich 📸 @natt.menduni 

6. Entscheide dich für eine günstige Unterkunft

Es mag offensichtlich sein, aber es kann nicht oft genug betont werden: Du bist nicht gerade sparsam, wenn du dein hartverdientes Geld für einen Schlafplatz ausgibst. Hotels können extrem teuer sein und wen interessiert es schon wirklich, dass die Seife nach handgepflückten Orangenblüten riecht? Willst du dein Geld nicht lieber dafür nutzen, ein weiteres Land auf deiner Liste abzuhaken? Dachte ich mir! Wenn du in Hostels übernachtest, sparst du dank der Hostel-Küche außerdem auch am Essen, welches du gemeinsam mit deinen neuen Hostel-Buddys kochen und genießen kannst. Die meisten Hostels in Europa bieten sowohl Privatzimmer als auch Schlafsäle (gemischt oder nur für Damen) an – egal, wie du schlafen möchtest, hier findest du eine kostengünstige Option! Ach ja, haben wir die Gamerooms und Kneipentouren schon erwähnt? Räume beim Kicker-Turnier ab und erlebe die lokale Bierkultur mit deinen Hostel-Freunden.

✨ Entdecke Europas beste Hostels

how much does interrailing cost - dorm room

7. Plane Besichtigungen mit Köpfchen

Zugegeben: Wir wollen alle in das Stadtmuseum gehen und das perfekte Instagram-Bild knipsen – doch sei nicht dumm! Die touristischen Anlaufstellen sind oft echte Kostenfallen. Mit schlauer Planung kannst du all das günstiger oder sogar kostenlos machen. Erkunde dich vorab online, an welchem Wochentag und zu welcher Zeit du am besten das eine Museum besuchst, das du schon immer mal sehen wolltest. In vielen europäischen Städten kannst du in der letzten Stunde vor Besucherschluss oder an einem bestimmten Wochentag kostenlos durch Kunstgalerien und kulturelle Einrichtungen spazieren.

Um von einem Must-See der Stadt zum anderen zu kommen, solltest du zu Fuß gehen, statt Geld für eine Führung oder einen Touri-Bus auszugeben. So verbrennst du die Kalorien des zusätzlichen Pizzastücks und sparst gleichzeitig noch Bares – Win-Win!

8. Esse nicht zu jeder Mahlzeit im Restaurant

Du glaubst gar nicht, wie viel du sparen kannst, wenn du nicht zu jeder Mahlzeit auswärts isst. In vielen Hostels bekommst du kostenloses Frühstück, womit du schon mal ein Essen weniger zahlen musst. Wenn du aber unbedingt auswärts essen möchtest, entscheide dich für ein günstiges Stück Pizza vom Stand oder ein Sandwich aus der kleinen Bäckerei in der Seitenstraße. Suche nach Restaurants und Cafés, die nur Menüs in Landessprache haben und trau dich abseits der Touristenpfande, um authentische und günstige Plätze zu finden. Und ganz wichtig: Wenn ein Mann vor dem Restaurant steht, der behauptet, den besten Preis der Stadt zu haben, RENN!

So, lass die Planung, das Packen und die Abenteuer beginnen! Vergiss ja nicht, die perfekten Hostels in Europa für die Reise deines Lebens zu buchen, sobald du deinen Interrail Pass hast. Los geht’s!

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/interrail-planer/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Sarah Heuser

All time tanned German with an obsession for beaches, sunsets and cheese. Social Media & Content Executive and #HostelworldInsider at Hostelworld. 🌎 Favourite place on earth: Melbourne - Australia 🐨 Favourite hostel: The Ritz, St Kilda 🌊 Find me on Instagram @sarahheu

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.