Günstig durch die USA: 9 Tipps von Reisebloggern

Günstig durch die USA: 9 Tipps von Reisebloggern

Amerika und vor allem die USA zu entdecken muss nicht unbedingt dein Bankkonto sprengen. Wir haben Reiseblogger nach ihren Expertentipps gefragt: Sie verraten, wie man günstig von A nach B reist. Denn die USA ist nicht nur das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, sondern auch ein Land der unendlichen Weite. Außerdem gibt es Tipps, wie man günstig (oder sogar gratis) die kulinarischen Genüsse der USA entdeckt. Bist du bereit?

1. Kenne die geografische Lage

Okay, wir fangen mal mit dem Offensichtlichen an: Nordamerika ist riiiiesig und ziemlich komplex. Sich darüber im Klaren zu sein, kann später logistische Kopfschmerzen verhindern. Jo Whitaker, Gründerin des Reiseblogsvisionsofjohanna.org sagt: “Sei dir über die großen Distanzen in den USA – besonders im Westen – bewusst. Wenn du an den Städten interessiert bist, dann ist es eventuell besser direkt in die Stadt zu fliegen. Mietautos sind auch gut, weil du so flexibel bleibst. Einer meiner Freunde fährt im Westen der USA ungefähr 600 Meilen an einem Tag, also in 12 Stunden.”

kenne die geographische lage

2. Reise in Gruppen

Fabienne Loher, Autor von ichreiseumdiewelt.com rät:„Mit anderen Backpackern ein Auto zu mieten (wenn einer von euch über 25 ist, ist es billiger) oder ein Taxi / Uber zu teilen kann einige Dollar sparen, besonders im weitläufigen Westen der USA.

reise in gruppen

3. Spezielle Routen

Genauso wichtig wie das im Vorausplanen, ist die Suche nach Flügen. Oft gibt es ein paar indirekte Routen, die günstiger sind, bei einer einfachen Google Suche aber nicht auftauchen. Ein guter Tip von Jo: „Icelandair ist beispielsweise für super günstige Flüge von London in die USA bekannt – mit einer Übernachtung in Reykjavik!”

spezielle routen

4.  Nimm dir Zeit

David Miah von thatgaybackpacker.com rät sich Zeit für die Reise durch Amerika zu nehmen: „Oft fragen mich Leute, wie ich immer so lange Reisen kann. Die Wahrheit ist, dass langsames Reisen Geld spart. Wenn man in einer Gegend bleibt, bekommt man ein Gefühl für die besten Orte zum Brunchen, die Happy Hours und Studenten Partys, die normalerweise keinen Eintritt kosten. Eine U-Bahn-Wochenkarte ist immer günstiger als eine Tageskarte. Außerdem ist es leichter Freundschaften mit Locals zu schließen, die ihre budgetfreundlichen Tipps gerne mit dir teilen.”

nimm dir zeit

5. Hilfsbereite Einheimische

Lass dir von einer Stadt nicht das Geld aus der Tasche ziehen. Hostelmitarbeiter geben meist gute Ratschläge und viele Hostels bieten sogar kostenfreie Walking Tours an. Nutze diese lokale Wissen und die amerikanische Gastfreundschaft! Katie McKnoulty, Gründer von thetravellinglight.com rät: „Die [lokale] Food-Truck-Szene ist riesig… Du kannst also immer etwas Leckeres und Günstiges zu essen finden.

hilfsbereite einheimische

6. Hostels mit Frühstück

Jos Ratschlag in Bezug auf Hostels: “Ich persönlich habe immer Hostels mit kostenlosem Frühstück geschlafen, um die Essenskosten zu minimieren. In einem Hostel in New York gab es abends sogar gratis Pizza! Es klingt echt einfach, aber achte darauf, dass deine Hostels kostenloses Frühstück anbieten.”

hostels mit fruhstuck

7. Greyhound Busse

Fabienne hat Erfahrung mit Amerikas erstklassigem Langstrecken-Busservice: „Greyhound ist fantastisch und soooo günstig. Ich habe mich sicher gefühlt, sogar über Nacht und wir haben nur 22 $ von Las Vegas nach LA bezahlt. Du kannst eine Menge Geld sparen, wenn du den Bus anstelle des Flugzeuges nimmst.“

greyhound busse

8. Nature pur – kostenlos

Jasmin Hassan, eine Schriftstellerin aus London und Autor von Where Is She Going? rät: “Erkunde die Natur – umsonst! Die USA ist ein Land mit viel Landschaft und es gibt viele verschiedene Sachen zu sehen. Entdecke so viele Berge, Seen, Gletscher oder Wälder wie du möchtest (je nach dem wo du bist). So kannst du die unterschiedlichsten Gebiete kennen lernen ohne das Land zu verlassen. Investiere in einen Camping-Grill und Kühlbox und du kannst viele leckere Essen mit kühlem Bier am Straßenrand genießen – das ultimative Abenteuer!”

nature pur

9. Krankenversicherung

Enorme Kosten, deren sich Reisende oft nicht bewusst sind, verursachen medizinische Leistungen und Medikamente. Jos Tipp: „Eine Auslandskrankenversicherung ist unbedingt notwendig! Ansonsten könnte am Ende, falls etwas passieren sollte, eine extrem hohe Rechnung ins Haus flattern.”

krankenversicherung

Worauf wartest du?! Ab ins Abenteuer!

Vielen Dank an Katie McKnoulty, Jo Whitaker, David Miah, Jasmin Hassan and Fabienne Loher für ihre Expertentipps und Fotos!

Das könnte dich auch interessieren:
– Reiseblogger packen aus: Die aufregendsten Länder für Backpacker
– Die 9 besten Stopps zwischen Santiago de Chile und Quito
– Top 10 Erlebnisse in Malaysia

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/gunstig-durch-die-usa-9-tipps-von-reisebloggern/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Amy Dutton

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.