5 Gründe, warum Reisen mit Mitte 20 am besten ist

5 Gründe, warum Reisen mit Mitte 20 am besten ist

Manche Dinge im Leben sind wie ein guter Wein – sie werden einfach besser mit dem Alter. Viele reisen direkt nach dem Schulabschluss oder mit Anfang Zwanzig. Aber es gibt auch einige gute Gründe, warum es sich lohnt ein paar Jährchen zu warten.

Tatsächlich könnten deine Jahre als Mittzwanziger die beste Zeit sein, um die Welt zu sehen. Ganz nach dem Motto #MeetTheWorld.

1. Du kommst mit so ziemlich jedem gut aus

Die Mittzwanziger sind eine Übergangszeit. Mit einem Bein steht man noch in der Blüte seiner Jugend und will seine Freiheit genießen. Mit dem anderen Bein ist man schon im Erwachsenenalter. Du bist zwar immer noch jung und weißt, wie man seinen Spaß hat, aber auch schon erwachsen genug um zu wissen, wie der Hase läuft.

jedem gut aus

In Hostels kannst du einerseits Party mit Leuten machen, die frisch von der Schule kommen und vor dem Studium noch die Welt sehen wollen. Andererseits kannst du aber auch lange philosophische Gespräche über Ethik und Politik mit älteren Semestern führen. Als Mittzwanziger verstehst du dich einfach mit beiden Generationen gut.

2. Du schätzt die feinen Dinge mehr als früher

Die Zeiten von billigem Bier und Fast Food sind vorbei. Auf Partys das billigste Dosenbier zu trinken, das man beim Discounter findet und auch jeden Abend die gleichen langweiligen Nudeln mit Fertigsoße zu essen, ist während Uni-Zeiten vollkommen okay. Aber mittlerweile weißt du ein gutes Glas Wein zu schätzen und trinkst ihn nicht mehr aus dem Tetra Pak. Du kochst gerne Rezepte von Jamie Oliver und zahlst auch gerne mehr für ein privates Zimmer im Hostel.

mehr als frueher

Es macht dir nichts aus, dass du jetzt mehr als früher für deine Reisen ausgibst. Denn mittlerweile bist du auch schon ein Profi, wenn es darum geht, am richtigen Ende zu sparen, damit du es dir auch mal gut gehen lassen kannst.

3. Du kannst sowohl Party machen, als auch ins Museum gehen

Reisen in deinen Mittzwanzigern sind ausgeglichener. Du verbringst nicht mehr eine ganze Woche damit die Nächte durchzufeiern und die Tage zu verschlafen. Zwar lässt du es an ein paar Abenden immer noch gerne krachen, aber du bist auch ganz froh Tageslicht zu sehen. Und zu angemessenen Zeiten wach zu sein, um dir die Orte ansehen zu können, die du im Reiseführer markiert hast. Die Reisetipps deiner Lieblingsblogs hast du ohnehin mit dabei. Partyurlaub pur war gestern.

museum gehen

Tatsache ist, dass Kater mit dem Alter schlimmer werden. Mit Mitte Zwanzig ist man froh, nicht jeden Urlaubstag mit Kopfschmerzen und Übelkeit verbringen zu müssen, weshalb man das auch vermeidet… Meistens jedenfalls.

4. Du bist immer noch jung genug, um gelegentlich Fehler machen zu dürfen, aber klug genug dich aus Schwierigkeiten rauszuhalten

Mit fixen Jobs und der „Sesshaftigkeit“ vor Augen, sind wir Mittzwanziger immer noch bereit Risiken einzugehen und eine gute Zeit zu haben. Klar, manchmal bedeutet das, dass wir letzte Nacht zu viel getrunken haben. Oder wir haben uns auf die falschen Leute eingelassen. Aber hey, das ist okay! Wir sind immer noch jung, also wird uns schon keiner verurteilen.

rauszuhalten

Trotz der kleinen Katastrophen, die uns im Alltag passieren und auch den Fehlern, wissen wir, worauf es ankommt. Wir wissen, wann eine Entscheidung zu einem Fehler wird, den wir nicht wieder gut machen können. Im Gegensatz zu unserem jüngeren Ich vor einigen Jahren – mit dieser jungen und naiven Sicht auf Dinge. Heute handeln wir nicht mehr ohne nachzudenken und wissen auch, dass wir nicht unbesiegbar sind. Deshalb werden auch unsere Reisen sicherer.

5. Du bist selbstständiger und hast mehr Selbstbewusstsein

Reisen in jüngeren Jahren waren eher von den Mitreisenden geprägt, als davon wohin die Reise ging. Heute bist du selbstbewusster und nimmst Dinge selbst in die Hand. Du hast kein Problem damit, alleine zu reisen und siehst lässig darüber hinweg, dass du alleine im Restaurant isst. Oder dich sogar alleine auf eine Weltreise wagst?

selbstbewusstsein

Die Zeit mit Mitte Zwanzig ist die Phase deines Lebens, in der du dich wirklich selbst kennenlernst und zu dir selbst findest. Du wirst offener und probierst neue Dinge aus. Du freundest dich mit Menschen an, die du noch nie zuvor getroffen hast und triffst alleine Entscheidungen, ohne ständig um Rat zu fragen. Da du jetzt weißt, was du willst und wie du es bekommst, wird auch das Reisen besser.

Also ihr Mittzwanziger da draußen… lasst euch von euren aufstrebenden Karrieren und dem Erwachsenwerden nicht unterkriegen. Packt die Koffer und seht euch die Welt an, bevor es zu spät ist!

Wie siehst du das? Stimmst du uns zu? Lass es uns in den Kommentaren wissen…

Das könnte dich auch interessieren:

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/5-gruende-warum-reisen-mit-mitte-20-am-besten-ist/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Amy Dutton

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.