12 Filmklassiker, die dein Fernweh wecken und dich zum Reisen inspirieren

12 Filmklassiker, die dein Fernweh wecken und dich zum Reisen inspirieren

Filme bieten einem nicht nur die Flucht aus der Realität – sie können auch Flucht insie sein… Ein guter Film kann dich dazu inspirieren, die entlegenen Orte, die du auf der Leinwand siehst zu besuchen und deine eigenen kinoreifen Abenteuer zu erleben. Hier sind 12 großartige Filme, die mit ihren prächtigen Schauplätzen dein Fernweh wecken werden und dich dazu bringen um die Welt zu reisen und weiter…

Wenn die Gondeln Trauer tragen (Don’t Look Now) – In der Hauptrolle: Venedig

Venedig

Dieser brillante, furchteinflößende Thriller aus dem Jahr 1973 spielt in den vielen kleinen Kanälen und Gassen von Venedig – und nie zuvor wurde die Stadt so gruselig inszeniert. In der Hauptrolle brilliert Donald Sutherland – das Ende, als Sutherland eine kleine Kapuze tragende Gestalt durch die Seitengassen Venedigs jagt, ist eine der furchterregendsten und eindringlichsten Sequenzen der Filmgeschichte. Nachdem du den Film gesehen hast, wirst du diese mysteriöse und mit Geschichte getränkte Stadt garantiert besuchen wollen.

Die Ratte von Soho (Night and the City) – In der Hauptrolle: London

London

In Jules Dassins wundervollem Film von 1950 ist London die Kulisse für eine Geschichte von Kleinkriminellen und Künstlern. Sie versuchen in der hektischen und unberechenbaren Großstadt über die Runden zu kommen, in der das Leben nicht einfach ist, aber doch auch lebenswert sein kann. Es ist ein wunderschönes Portrait eines Ortes, an dem es von Abenteuern und unerwarteten Ereignissen nur so wimmelt. Man nennt zwar New York „die Stadt die niemals schläft“, aber wie dieser Film zeigt, macht London auch nur selten ein Nickerchen.

Black Rain (Black Rain) – In der Hauptrolle: Osaka

Osaka

Dieser „Cop-Film“ spielt in Osaka, Japans zweitgrößter Stadt und eine der größten weltweit: Fast 20 Millionen Menschen leben hier. Die Stadt ist ein neon-getränktes Paradies für Shoppen, Essen, Trinken und Feiern – und eine alarmierende Vorschau auf unsere verstädterte Zukunft. Ridley Scott, der großartige Visionär hinter diesem Film, scheint von Japan fasziniert zu sein: Ein anderer seiner Filme, seine aufrüttelnde Zukunftsvision „Blade Runner“, ist in einer Metropole angesiedelt, die auf der japanischen Hauptstadt Tokio basiert.

Manhattan (Manhattan) – In der Hauptrolle: New York

New York

Dieser Woody Allen-Film ist eine Liebeserklärung an New York. Oder genauer gesagt an die Insel Manhattan, auf der, der Großteil der Handlung stattfindet. Die Eröffnungsszene erklärt der Hauptcharakter, warum er die Stadt liebt. Dies wird dich umgehend dazu verführen einen Flug dorthin zu buchen: Das New York von Woody Allen ist eine Stadt voller Romantik und wundervoller Möglichkeiten. Er selbst sagt, dass er New York City „verehrt und über alle Maßen idealisiert“, und nachdem du den Film gesehen hast, wird es dir bestimmt genauso gehen.

Emil und die Detektive (Emil and the Detectives) – In der Hauptrolle: Berlin

Berlin

Viele Szenen dieses bezaubernden Kinderfilms wurden 1935 im Berliner Bezirk „Mitte“ gedreht, in dem sich die Straßen mit all ihren Straßenbahnen und Fahrrädern, gesäumt mit Cafés und Buchhandlungen, bemerkenswerterweise bis heute nicht großartig verändert haben. Die Stadt ist so kurios, interessant und belebend wie eh und je.

Paris, Texas (Paris, Texas) – In der Hauptrolle: USA

Australien USA

Wim Wenders 1984er Meisterwerk ist ein Road Movie par excellence, das die Odyssee eines Mannes durch die großen amerikanischen Wüsten zeigt. Die Landschaften sind überwältigend und gespenstisch und wenn diese Bilder dich nicht dazu bringen, die Route 66 entlangfahren zu wollen, wird es nichts tun.

Der dritte Mann (The Third Man) – In der Hauptrolle: Wien

Wien

Dieser Klassiker aus dem Jahr 1949, der im Wien der Nachkriegszeit spielt, zeigt einen amerikanischen Schriftsteller, der versucht einen geheimnisvollen, verschwundenen Freund zu finden. Nachdem du diesen Film gesehen hast, wirst du Wien mit all seinen Sehenswürdigkeiten besuchen wollen. Wenn du dort bist, kannst du all die Orte erkunden, die durch den Film berühmt geworden sind – die mit Kopfstein gepflasterten Gassen, die Hotels, die Kaffeehäuser und sogar das Riesenrad im Prater gibt es immer noch, in dieser verzaubernden Stadt, in der die Zeit still zu stehen scheint.

Zwei hinreißend verdorbene Schurken (Dirty Rotten Scoundrels) – In der Hauptrolle: Südfrankreich

Suedfrankreich

Du denkst vielleicht, dass man an der Côte d’Azur nur Spaß haben kann, wenn man Geld hat, viel Geld – aber du irrst dich, wie Steve Martin eindeutig in dieser großartigen Komödie von 1987 beweist. Er spielt einen Betrüger, der vorgibt wohlhabend zu sein und in Südfrankreich eine gute Zeit hat. Immerhin ist die Region wunderschön, die Strände sind frei zugänglich und die Berge sind nur einen Katzensprung entfernt.

Sie küssten und schlugen ihn (Les quatre cents coups oder The 400 Blows) – In der Hauptrolle Paris

Paris

Dieser großartige Film von Francois Truffaut zeigt den Schulschwänzer Antoine im Paris von 1959 und gewissermaßen auch, worum es beim Reisen geht – Blaumachen vom langweiligen Arbeitsalltag. Paris kommt einem ohnehin nicht wie die reale Welt vor – genau wie New York erscheint es einem wie eine einzige große Filmkulisse, die einzig dafür gebaut wurde, ihre Besucher zu amüsieren und ihnen Freude zu bereiten. Warum also sollte Antoine zur Schule gehen, wenn er diesen riesigen Spielplatz hat, auf dem er umherstreifen kann?

Wake in Fright (Wake in Fright) – In der Hauptrolle: Australien

Australien

Als dieser Film 1971 erschien, hat er die australischen Tourismusbüros wohl nicht begeistert. Er zeigt den australischen Outback als lebensfeindlich und gefährlich und erzählt die Geschichte eines Lehrers, der in einem abgelegenen Dorf strandet und sich mit zwielichtigen Gestalten einlässt. Für Abenteuerlustige zeigt der Film jedoch Australien, wie es bis heute ist – ein außergewöhnliches Grenzgebiet, das es zu erkunden gilt, weit weg von der langweiligen, sterilen Zivilisation.

Die Toten (The Dead) – In der Hauptrolle: Dublin

Dublin

John Hustons außergewöhnliches Werk aus dem Jahr 1987, basierend auf der Geschichte des Dubliners James Joyce, wurde in Dublin gedreht. Auf der Liste der Schauplätze findet man unter anderem auch berühmten Plätze wie die Ha´penny Bridge und Temple Bar. Es ist ein wunderbar bewegender Film, der dich dazu bewegen wird, dich nach Dublin zu sehnen – und solltest du noch nie dort gewesen sein: Welche Ausrede hast du noch?

2001: Odyssee im Weltraum (2001: A Space Odyssey)– In der Hauptrolle: Das Weltall

Weltall

Ja, okay, Weltraumreisen sind noch nicht möglich. Noch nicht. Irgendwann aber werden sie Realität und dann willst du bestimmt auch das Weltall erkunden. Kein Film zeigt besser die mögliche Schönheit vom Reisen ins All als Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“. Dieser Film prophezeite, neben anderen Dingen, Videotelefonate. Also kann auch das Fliegen zur Raumstation nicht mehr allzu lange dauern.

Welche Filme haben dich zum Reisen inspiriert? Schreib einen Kommentar und erzähl uns davon!

Das könnte dich auch interessieren:

– 5 Gründe, warum Reisen mit Mitte 20 am besten ist
– Sommer in Wien: Top 7 Freiluft-Erlebnisse fürs knappe Budget 
– 10 Gründe, warum Reisen deine Karriere ankurbelt

Share The World!
INSTAGRAM
EMAIL
Facebook
Facebook
GOOGLE
GOOGLE
/blog/12-filmklassiker-die-dein-fernweh-wecken-und-dich-zum-reisen-inspirieren/?lang=de
Youtube

Über den Autor

Amy Dutton

Lass dich inspirieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hostelworld Apps

Buche von unterwegs aus, mit der neuen mobilen Hostelworld-App.

Download on App Store Download on Play Store

Suche und buche mehr als 33.000 Unterkünfte in über 170 Ländern, egal wo Du gerade bist.