Hostelworld.com
×
Plymouth : of 1 Hostels available

1 Hostels in Plymouth, England

Verfügbar
  • Wann möchtest du in Plymouth sein?
  • Nach Verfügbarkeit und Preisen suchen
  • Preis
  • Bewertung
  • Entfernung
  • Name
LESS
Durchschnittspreis pro Nacht - USD
Schließen
GESAMTBEURTEILUNG DES OBJEKTES
Schließen
Schließen
Schließen
  • Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Schließen
Schließen
Du hast aktive Filter - Alle löschen
Hier siehst du alle Unterkünfte mit einer Bewertung von 7 oder höher. Klick hier, um alle anzuzeigen
Hostel

Plymouth Backpackers

Hostel
4.3km vom Stadtzentrum - Auf Karte anzeigen
8.1
Großartig 257
  • Wunderbare Lage
  • Wundervolle Mitarbeiter
Gratis WiFi
Gratis Frühstück

Free Wifi von Virgin's schnellsten Glasfaser Breitband im gesamten Hotel zur Verfügung gestellt. Kostenloses kontinentales Frühstück. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt... Mehr...

Weiter
Keine Ergebnisse gefunden. Bitte verändere deine Daten oder bearbeite deine Such-Filter.

Wer die Seefahrt liebt, ist in Plymouth, auch bekannt unter dem Spitznamen Ocean City, richtig aufgehoben. Die englische Küstenstadt mit wunderschöner Promenade und altem Hafen bietet viel zu entdecken: Früher tauschten Fischer, Händler sowie Freibeuter hier ihre Waren entlang der Kopfsteinpflastergassen und noch heute verströmt die Stadt dieses historische Flair. Foodies und Abenteurer haben der Stadt aber auch neues Leben eingehaucht.

Von den meistens Hostels in Plymouth erreichst du den historischen Hafen und die Promenade ohne Probleme zu Fuß. Reisende können sich auf kostenlose Bettwäsche und Handtücher freuen. Gemütliche Gemeinschaftsräume, Spielzimmer und ein Billardtisch machen es leicht, neue Leute kennenzulernen. Auch beim gemeinsamen Kochen oder dem kostenlosen Frühstück mit Kaffee, Tee, Toast und Müsli lassen sich Reisetipps austauschen. Gratis-WLAN ist in jedem Plymouth Hostel Standard.

Restaurants mit Blick aufs Wasser und hübsche Gebäude im Tudor-, jakobinischen und georgianischen Stil prägen The Barbican, das historische Viertel entlang der Promenade von Plymouth. Plymouth Hoe ist eine grüne Landzunge, von der aus du die Aussicht über die Bucht genießen kannst. Im Stadtzentrum laden Geschäfte zum Shoppen ein, aber auch Theater locken mit ihren Vorstellungen. Im Royal William Yard wechseln sich denkmalgeschützte Gebäude mit modernen Cafés und Bistros ab.

Smeaton’s Tower, ein rot-weißer Leuchtturm auf Plymouth Hoe, ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Die weite Landzunge beheimatet nicht nur den Art-déco-Pool Tinside Lido von 1935 mit Blick auf das Meer, sondern auch die Royal Citadel, eine Festung aus dem 17. Jahrhundert. Freunde des Gins können die älteste Destillerie des Landes in Barbican besuchen, die 1793 gegründet wurde. Hier werden Ginproben und Führungen angeboten. Wer die englische Landschaft liebt, findet außerhalb der Stadt mit den Plymbridge Woods und in Süd-Devon wunderbare Natur.

Internationale Flüge landen in Bristol. Ab hier geht ebenso wie ab Exeter und Taunton ein Überlandbus nach Plymouth. Aber auch aus anderen Ecken Englands fahren National-Express-Busse sowie Züge in die Stadt im Südwesten des Landes. Ab London ist der Zug etwa drei Stunden unterwegs. In der Stadt sind Busse das praktischste Verkehrsmittel, aber zumindest eine Fahrt mit dem Wassertaxi im Hafen sollte auf dem Programm stehen. So kommst du von The Barbican nach Mount Batten und zum Royal William Yard, aber auch nach Mount Edgcumbe in Cornwall.

Bestbewertete Hostels in Plymouth

Wir haben 1 hostel in Plymouth mit einer durchschnittlichen Bewertung von 8.1 basierend auf 322 Bewertungen 1 von 1 verfügbaren Unterkünften in Plymouth

Über Plymouth

Wer die Seefahrt liebt, ist in Plymouth, auch bekannt unter dem Spitznamen Ocean City, richtig aufgehoben. Die englische Küstenstadt mit wunderschöner Promenade und altem Hafen bietet viel zu entdecken: Früher tauschten Fischer, Händler sowie Freibeuter hier ihre Waren entlang der Kopfsteinpflastergassen und noch heute verströmt die Stadt dieses historische Flair. Foodies und Abenteurer haben der Stadt aber auch neues Leben eingehaucht.

Von den meistens Hostels in Plymouth erreichst du den historischen Hafen und die Promenade ohne Probleme zu Fuß. Reisende können sich auf kostenlose Bettwäsche und Handtücher freuen. Gemütliche Gemeinschaftsräume, Spielzimmer und ein Billardtisch machen es leicht, neue Leute kennenzulernen. Auch beim gemeinsamen Kochen oder dem kostenlosen Frühstück mit Kaffee, Tee, Toast und Müsli lassen sich Reisetipps austauschen. Gratis-WLAN ist in jedem Plymouth Hostel Standard.

Restaurants mit Blick aufs Wasser und hübsche Gebäude im Tudor-, jakobinischen und georgianischen Stil prägen The Barbican, das historische Viertel entlang der Promenade von Plymouth. Plymouth Hoe ist eine grüne Landzunge, von der aus du die Aussicht über die Bucht genießen kannst. Im Stadtzentrum laden Geschäfte zum Shoppen ein, aber auch Theater locken mit ihren Vorstellungen. Im Royal William Yard wechseln sich denkmalgeschützte Gebäude mit modernen Cafés und Bistros ab.

Smeaton’s Tower, ein rot-weißer Leuchtturm auf Plymouth Hoe, ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Die weite Landzunge beheimatet nicht nur den Art-déco-Pool Tinside Lido von 1935 mit Blick auf das Meer, sondern auch die Royal Citadel, eine Festung aus dem 17. Jahrhundert. Freunde des Gins können die älteste Destillerie des Landes in Barbican besuchen, die 1793 gegründet wurde. Hier werden Ginproben und Führungen angeboten. Wer die englische Landschaft liebt, findet außerhalb der Stadt mit den Plymbridge Woods und in Süd-Devon wunderbare Natur.

Internationale Flüge landen in Bristol. Ab hier geht ebenso wie ab Exeter und Taunton ein Überlandbus nach Plymouth. Aber auch aus anderen Ecken Englands fahren National-Express-Busse sowie Züge in die Stadt im Südwesten des Landes. Ab London ist der Zug etwa drei Stunden unterwegs. In der Stadt sind Busse das praktischste Verkehrsmittel, aber zumindest eine Fahrt mit dem Wassertaxi im Hafen sollte auf dem Programm stehen. So kommst du von The Barbican nach Mount Batten und zum Royal William Yard, aber auch nach Mount Edgcumbe in Cornwall.